Seite auswählen

    Manche Dinge können uns ganz schön runterziehen. So sehr, dass wir gar keinen Blick mehr für all die tollen Dinge in unserem Leben haben und komplett den Mut verlieren.

    Deshalb möchte ich dir heute folgendes mitgeben:

    Lass endlich los, was dich runterzieht!

    Einfacher gesagt, als getan.

    Was ist es eigentlich was uns runterzieht?

    Die typischen Dinge, die uns oftmals beschweren und unser Leben sehr anstrengend machen können sind unter anderem folgende…

    • Unbegründete Ängste
    • Ein Job, den du hasst
    • Nicht genutzte Zeit
    • Negative Menschen und ihre Meinung über dich
    • Ungesunder Lebensstil
    • Gewohntes Denken
    • Mangelnder Glaube an dich selbst

    Die Liste ist beliebig lang und kann individuell verlängert werden. Hier ist der erste Schritt, das Erkennen, bereits der wichtigste Schritt.

    Meistens ist es nicht die Sache an sich, die uns runterzieht, sondern das Gefühl, dass damit in Verbindung steht und immer wieder an die Oberfläche tritt.

    Je mehr wir unsere Gefühle zu unterdrücken versuchen, umso schmerzvoller und aggressiver werden sie.

    Sie lösen sich erst dann auf, wenn du sie akzeptierst und dann bewusst gehen lässt. Je mehr du ein schlechtes Gefühl oder eine schlechte Situation annehmen und akzeptieren kannst desto leichter wird das Gefühl oder die Situation. Und umso leichter fühlst du dich dann.

    Das Beste…

    Wenn du gelernt hast, loszulassen, wird es dir immer leichter fallen und Situationen und andere Personen können dich nicht mehr so leicht runterziehen.

    Wie du lernen kannst loszulassen

    In den Gesprächen mit mir tauschen wir uns über deine aktuellsten Probleme und Sorgen aus. Dann knüpfen wir uns eines dieser Themen vor und bearbeiten dies mit einer sehr effektiven Coachingmethode (oder einer Kombination aus mehreren), die du dann im Nachhinein auch selbst auf dich anwenden kannst.

    Das bedeutet, du löst mit mir eines deiner negativen Gedanken- und Denkmuster auf und lernst dabei auch gleichzeitig, wie du in Zukunft mit problematischen Situationen oder Personen umgehen kannst.

    Ich nutze dabei hauptsächlich die Methode von Byron Katie (THE WORK). Mithilfe von Fragestellungen kommen wir damit dem Problem auf den Grund und finden in den Umkehrungen die Lösung für dein Problem. Das ist auf (fast) alle Themen anwendbar.

    Zudem habe ich noch eine Reihe anderer Tools im petto… So, dass kein Coachingtermin dem anderen gleicht, da ich individuell auf die Problemstellungen eingehe.

    • Achtsamkeit
    • THE WORK (Coachingmethode nach Byron Katie)
    • Journaling
    • Ziele und Werte
    • Innerer Kritiker
    • NLP-Tools

    Und jede Menge eigene Erfahrungen und Lösungen die ich persönlich in den Termin mit dir einfließen lassen kann, bringen dich weiter!

    Du möchtest dich erstmal selbst darum kümmern, dass dich die Dinge / Situationen nicht mehr runterziehen?

    Dann lies hier folgende Artikel:

    Gedankenkarussell 2 Fragen um negative Gedanken loszuwerden Methode Gedanken zu stoppen

    oder folge mir auf Instagram

    %d Bloggern gefällt das: