45 Jahre scheinen eine magische Zahl zu sein, zumindest wenn es darum geht sich beruflich nochmal zu verändern und eine neue Herausforderung zu suchen. Warum das so ist, ist mir ein Rätsel. Denn viele ältere Arbeitnehmer, ja auch diejenigen deutlich über 45, haben ihre Stärken und bringen Vorteile mit sich, von denen der Arbeitgeber profitieren kann.

Zum Glück verschwinden auch langsam die gängigen Vorurteile, dass ältere Arbeitnehmer nicht mehr so leistungsfähig sind, sowieso weniger Motivation haben und zudem häufiger krank sind. Ältere Arbeitnehmer sind keine Belastung für das Unternehmen, sondern bieten besondere Chancen. Und deshalb gilt es auch für ältere Arbeitnehmer / Bewerber…

Sei dir der starken Argumente, welche für dein Alter sprechen, bewusst!

  • Mit der langjährigen Berufserfahrung hast du einen hervorragenden Überblick über dein Arbeitsgebiet
  • Du kannst gut organisiertes Wissen leicht einbringen und machst deutlich weniger Fehler als jüngere Kollegen
  • Du entwickelst bei Problemen schnell effektive Handlungsstrategien
  • Du kannst auch für jüngere Kollegen eine Vorbildfunktion haben

Mach dir diese Argumente bewusst und nutze sie für deinen Bewerbungsprozess. Suche dir auch einen Arbeitsplatz an dem genau deine Stärken benötigt werden, wo also jemand gesucht wird, der seine langjährige Erfahrung mit einbringen darf. Bitte vermeide den Versuch dich auf Positionen zu bewerben die schon mit „junge Talente gesucht“ oder ähnlichen Floskeln beworben werden. Auch wenn deine Argumente noch so gut sind und du auch sicher einiges zum Unternehmenserfolg beitragen könntest, erspare dir lieber die Absagen und konzentriere dich auf die wirklichen Chancen.

Dein Lebenslauf sollte eine lange Liste an „Erfolgsgeschichten“ enthalten.

Allerdings solltest du deine Tätigkeiten nicht einfach nur chronologisch niederschreiben, sondern im Hinblick auf die Stellenanzeige Problemlösungen darstellen. Das kann bei einer Verkäuferlaufbahn beispielsweise die Hervorhebung der „Steigerung der Verkaufszahlen um x%“ im eigenen Bereich sein. Oder im Management die erfolgreiche Umstrukturierung von Prozessabläufen. Wenn Erfolge in Zahlen ausgedrückt werden können, ist dies natürlich praktisch und kann so demjenigen der deine Bewerbung sichtet schnell ein Bild von deiner Leistung zeigen.

Mach dein Alter nicht zum Thema

Wenn dein Alter im Gespräch nicht angesprochen wird, dann mach es nicht unnötigerweise zum Thema. Sollte es dennoch zur Sprache kommen, kannst du deine starken Argumente vorbringen und stehst somit in einem positiveren Licht. Ein weiteres Argument für dein Alter (vor allem für Frauen. Allerdings nicht AGG-konform), ist das Thema Kinder. Entweder hast du Kinder und diese sind schon im vorangeschrittenen Schulalter oder sogar bald aus dem Haus. Oder du hast erst gar keine und das Unternehmen wird nicht mit einem Ausfall deinerseits von mehreren Monaten rechnen. Das ist ein Grund warum Unternehmen Frauen im fortgeschrittenerem Alter wieder einstellen würden.

Sei Selbstbewusst

Ein gesundes Selbstbewusstsein hilft dir deine Stärken anzuerkennen. Wenn du dich so annehmen kannst wie du bist und dies auch kommunizierst, dann werden auch andere dein Potenzial sehen und dich wertschätzen.

Im Alter nicht auf dem Abstellgleis

Solltest du dich also auch im Alter nochmal für einen neuen Job bewerben (müssen), dann hebe selbstbewusst deine Stärken hervor. Bewirb dich dort wo Erfahrung gefragt ist und setze deine Stärken (die dein Alter und deine Erfahrung mit sich bringen) gekonnt in Szene.

Deine Nicole