Seite auswählen

    Hast du Menschen in deinem Umfeld, die dich runterziehen? Die, wenn sie dir begegnen, nur schlechtes zu berichten haben. Menschen die so negativ eingestellt sind, dass es dir schwerfällt noch gute Laune zu haben oder es lange in deren Gegenwart auszuhalten. Negative Menschen in deinem Umfeld zu haben kann anstregend und sehr ermüdend sein. Da bin ich ganz bei dir…

    Negative Menschen in deinem Umfeld

    Negative Menschen in deinem Umfeld bringen dich nicht weiter. Wenn du sie in deinem Umfeld hast, ist oft so dass du dich nicht auf dich selber konzentrierst, sondern eher auf die Negativität dieser Menschen. Du konzentrierst Dich darauf, dass es ihnen besser geht. Manchesmal auch darum, damit es auch dir selber besser geht und du dich besser fühlst. Klingt ein bisschen wirr, aber ist so, weil wir einfach so harmoniebedürftig sind, dass wir eher schauen was kann ich tun, damit diese Harmonie wieder hergestellt ist.

    Aber es gibt Menschen, die wollen diese Hilfe oder diese diese Harmonie nicht wirklich annehmen. Das sind diejenigen, die in ihrer Negativität baden. Und es gibt diejenigen, die sind einfach von Natur aus negativ eingestellt, die wollen gar keine Hilfe von außen bzw. die brauchen diese Negativität als Lebensinhalt. Da kannst du egal was du tust, gar nichts daran ändern oder beeinflussen.

    Manchmal gibt es in deinem Umfeld Personen, die kannst du nicht einfach verlassen. Du kannst ihnen nicht einfach aus dem Weg gehen. Es gibt Situationen oder Beziehungen, die nicht so einfach zu ändern sind, wenn es sich z.b um nahestehende Familienangehörige wie deine Eltern, dein Bruder oder auch dein/e Partner*in handelt. In solchen Beziehungen, die einen sehr belasten können, durchzuhalten oder sich zu distanzieren kann sehr schwierig sein.

    Warum du dich von negativen Menschen lösen solltest ist eigentlich ganz einfach beantwortet. Ganz sicher ist es so, dass du dadurch, dass du mit solchen Menschen in Kontakt bist, dich nicht mehr auf dich selbst konzentriert bist. Zweitens, die negative Energie auf dich abfärbt. Drittens, deine positive Energie runtergezogen und somit landest du auch auf ein negatives Level.

    Unterschied: negative Grundeinstellung vs mal einen schlechten Tag

    Mit negativen Menschen meine ich jetzt nicht die Menschen, die mal einen schlechten Tag haben oder mal ein bisschen schlechte Stimmung verbreiten, weil es ihn gerade nicht so gut geht oder sie eine schlechte Phase haben. Mit negativen Menschen meine ich wirklich diejenigen, die ihr Leben nicht auf die Reihe kriegen zu scheinen. Die Dauernörgler sind. Diejenigen die sich in jeder Situation immer die schlechtesten Karten auswählen und diese komplett spielen. Das sind diejenigen, denen du begegnest und du förmlich die schwarze Wolke über ihnen schweben sehen kannst.

    Wie Du am besten mit negativen Menschen umgehst

    Die negative Art von anderen kann sich schnell auf dich übertragen und auch Dir deinen Optimismus und deine Energie rauben. Zu viel Negativität in unserem Leben macht uns unglücklich. Achte daher im Umgang mit negativen Menschen auf Folgendes:

    • Meide wenn möglich grundsätzlich negativ eingestellte Menschen. Überdenke deine Freundschaften, die dir kein gutes Gefühl geben und dich nach jedem Treffen mit schlechter Stimmung zurücklassen.
    • Wenn es nicht möglich ist, die negative Person aus deinem Leben zu streichen, da es sich um einen Arbeitskollegen oder ein Familienmitglied handelt, lege dir eine Strategie zurecht, wie Du mit demjenigen umgehen möchtest.
    • Auf der Arbeit kannst du dich ganz klar auf das Berufliche fokussieren und dich von privaten Lästereien oder negativem Gerede fernhalten.
    • Wenn deine Arbeitskollegen jeden Satz negativ auslegen, versuche das Gespräch auf positive Aspekte zu lenken.
    • Bleib ruhig und gelassen. Lass dich nicht in die Spirale aus negativen Gedanken hineinziehen und geh auch nicht auf negative aufgeladene Gefühlsausbrüche ein.
    • Im privaten Umfeld könntest du versuchen, die Hintergründe für das negative Verhalten deines Freundes oder Familienmitglieds zu erkennen und zu verstehen.
    • Wenn du etwas Empathie für die Situation des anderen aufbringst, fällt es dir leichter, dich nicht von der negativen Art anstecken zu lassen, sondern Verständnis zu zeigen.
    • Es ist trotzdem völlig normal, sich über negative Menschen zu ärgern. Tappe nur nicht in die Falle, dich zu lange darüber zu ärgern. Nutze den Ärger lieber und verwandel ihn in positive Energie. Werde kreativ, bau deinen Frust beim Sport ab und mach dir bewusst, was genau dich geärgert hat und wie du diese Situation beim nächsten Mal anders bewältigen kannst.
    %d Bloggern gefällt das: