Seite auswählen

Du selbst machst die Welt durch deine Gedanken zu einer guten oder schlechten. An sich ist die Welt wie sie ist, weder gut noch schlecht. Du kannst jedoch entscheiden, wie du sie sehen möchtest. Wenn du sie als gut ansiehst, wird dir auch viel Gutes passieren. Wenn du sie als schlecht oder gar bedrohlich ansiehst, ist die Gefahr deutlich höher, dass dir etwas schlechtes passiert. Hier wirkt das Gesetz der Anziehung!

Neben den Gedanken über uns selbst und über andere sind unsere Gedanken über die Welt von Bedeutung. Diese Gedanken bestimmen, ob wir uns sicher und geborgen fühlen oder unsicher und ängstlich. Wenn du denkst, dass die Welt voller Wunder ist, dann fühlst du dich sicher.

Negative Gedanken loslassen - nicolefromhold.de

Verbringe den Tag in einer neuen Welt

Damit du deine innere Welt entdecken und positiv verändern kannst, darfst du lernen möglichst ohne Bewertung auf deine innere Haltung und auch gegenüber der Welt im Außen zu sein. Du musst dich quasi in die Lage bringen, alles mental auf Null zu stellen und nochmal neu zu beginnen.

Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern die Meinung, die wir von den Dingen haben.

Epiktet

Übung: Beginne heute damit, so durch die Welt zu gehen als würdest du alles zum ersten Mal sehen, hören, fühlen, denken oder erfahren. Stell dir vor, alles wäre neu für dich. Versuche alles was ist ohne Bewertung (gut oder schlecht) zu sehen und mit Neugier durch die Welt zu gehen.

Was entdeckst du, wenn du neugierig durch die Welt gehst? Wie fühlt es sich an, alles das erste Mal zu sehen und es nicht bewerten zu müssen? Welche Bewertungen hattest du bisher von den Dingen in der Welt? Möchtest du an den alten Bewertungen festhalten? Oder ist es nicht besser neu anzufangen und neutraler den Dingen gegenüber zu sein?

Ängste loslassen – was gibt dir Sicherheit?

Die Welt ist kein sicherer Ort. Frage dich, was gibt dir Sicherheit? Oft ist es, dass wir, wenn wir uns die Frage stellen schnell denken, dass uns ausreichend Geld Sicherheit geben könnte – aber was ist, wenn das Finanzsystem zusammenbricht? Also, gibt es uns keine Sicherheit. Was ist mit Beziehungen, bringen die Dir Sicherheit? Da gibt es Trennung, Tod – also auch keine Sicherheit. Also, frage dich nochmal… Was gibt dir Sicherheit? „Nichts im Außen“.

Wenn also nichts im Außen so beständig ist, dass es dir ein echtes Gefühl von Sicherheit geben kann, dann musst du das woanders finden. Meine Idee dazu ist, finde die Sicherheit in Dir. Wenn du aufhörst, gegen die Dinge im außen zu kämpfen, sie zu bewerten und abzuwehren, wird dir das Leben leichter fallen. Wenn du im JETZT lebst, also weder in der Vergangenheit (mir ist schlimmes widerfahren) noch in der Zukunft (was wird wohl auf mich zukommen?), dann kann kommen was will.

Acceptance is the answer to all my problems today. Absolutely nothing happens in Gods world by mistake.

Gabby Bernstein

%d Bloggern gefällt das: