Seite auswählen

Das endlosen Grübeln und die Sorgen in deinem Kopf machen Dir das Leben schwer. Du schläfst eventuell schlechter, kannst weniger genießen und verlierst Stück für Stück deine Lebensfreude.

Oft fängt unser Kopf mit dem Grübeln und Sorgen machen genau dann an, wenn wir gar nichts machen können. Wenn wir nach einem anstrengenden Tag fertig aufs Sofa fallen oder wenn wir uns zum Schlafen ins Bett legen. Genau dann, wenn wir zur Ruhe kommen könnten… kommt unser Kopf mit einem Strom an Gedanken und lässt uns keine Ruhe.

Meist handelt es sich dabei um negative Gedanken, die wir vom Außen haben oder aber auf die Vergangenheit, auf die wir keinen Einfluss mehr haben. Die Gedanken, die in unserer inneren Welt noch mehr aufgebauscht werden und so mit jeder Runde im Gedankenkarussell noch schlimmer werden als in der Runde vorher. Dinge die wir nicht direkt beeinflussen können, die uns aber Tag für Tag noch mehr runterziehen, negative Auswirkungen auf unsere Stimmung haben und auf unsere Konzentrationsfähigkeit. Es hindert uns daran präsent und liebevoll unser Leben zu leben.

Wir grübeln und machen uns Sorgen, weil die Situation in einer bestimmten Form so ist, wie sie ist. Vielleicht machst du dir Sorgen, dass du deinen Job verlieren könntest, dass deine Gesundheit gefährdet ist oder du machst dir Gedanken darüber, ob dich dein Partner noch liebt, weil er oder sie ja so komisch ist in letzter Zeit. Stell dir vor, du bekommst von deinem Chef einen Termin für ein Mitarbeitergespräch für nächste Woche mitgeteilt. Das Jahresgespräch steht noch lange nicht an… Du fängst an, dir Gedanken zu machen, ob irgendwas mit deiner Arbeit nicht stimmt, ob du einen Fehler gemacht hast, ob du gekündigt wirst oder ob nun doch endlich die Chance erhältst eine neue Aufgabe zu übernehmen. Die Unsicherheit macht dich fertig. Du weißt weder, ob der Termin gut oder schlecht für dich aussieht. Aber dein Gedankenkarussell fängt sofort an zu laufen…

Möchtest du deine Gedanken wieder unter Kontrolle bekommen?

Es ist nun mal so, dass dein Kopf immer über die Dinge grübelt, welche nicht für dich passen. Die wissenschaft spricht hier von repetativen Gedanken. Gedanken, welche sich in Dauerschleife wiederholen aber zu nichts führen. Denn egal, wie oft du darüber nachdenkst, der Termin rückt nicht schneller näher. Und das Problem (was will mir mein Chef mitteilen) wird sich dadurch auch nicht lösen.

Warum grübeln wir wir denn dann ständig? Das Denken, grübeln ist ein Schutzmechanismus um nicht die Emotionen fühlen zu müssen, die die Situation eigentlich in uns auslösen würde. Es belastet uns zwar ständig nachzudenken und uns Gedanken zu dem Thema zu machen, aber wir stellen uns so nicht unseren Emotionen.

Emotionen aufrichtig fühlen – bejahendes Fühlen. (Achtsamkeit). Dann schließt du die niedrige Emotion. Wenn du zum Beispiel Angst aufrichtig fühlst (indem du diese Emotion ernst und komplett annimmst). Dann geht die Angst zurück und die nächsthöhere Emotion öffnet sich. Du wirst mutiger. Das ist die Gelegenheit neue Gedanken zu denken, Gedanken die sich in einer höheren Schwingung befinden.

2 Punkt Methode gegen Grübeln

Übung: Nimm die Emotion, die mit deinen Grübeleien verbunden ist, an und akzeptiere, dass es genau jetzt so ist. Dann nutze die 2-Punkt-Meditation um deine Gedanken zu fokussieren und zu beruhigen.

Vermeide zu tief in die negative Emotion zu gehen. Du sollst sie spüren und akzeptieren, aber nicht noch künstlich verstärken.

Kurze Anleitung:

Setze dich bequem hin. Atme ruhig ein und aus. Spüre deine rechte Fußsohle, wie sie den Boden berührt. Fühlst du den Boden unter dir? Wie fest er ist und deinem Fuß Halt gibt? Spüre nun deine linke Fußsohle, wie diese den Boden berührt. Fühlst du auch hier den Boden unter dir? Spüre nun beide Füße abwechselnd. Erst den rechten, dann den linken. Wechsel dich immer schneller ab. So schnell, dass es sich fast gleichzeitig spürbar anfühlt. Nun erlaube es, beide Füße gleichzeitig zu spüren. Konzentriere dich auf beide Fußsohlen. Atme ruhig weiter. 5…4…3…2…1… und nun komme wieder ins Hier und JETZT.

Nun sollte sich dein Kopf leer und ruhig anfühlen.

Du kannst die 2-Punkt-Methode auch gerne mehrmals am Tag anwenden um dich immer wieder aus dem Gedankenkarussell und auch aus den negativen Emotionen zu holen.

%d Bloggern gefällt das: