Gerade in Zeiten, die uns sehr belasten, fällt es uns außerordentlich schwer unsere Probleme näher zu betrachten. Wir haben das Gefühl, dass Leichtigkeit in unserem Leben gar nicht mehr möglich ist. Tief in uns drin, wissen wir, dass wir vor dem Problem nicht davonlaufen können. Aber anstatt uns dann gleich darum zu kümmern und das Problem anzusehen, reden wir uns ein, dass „alles ja nicht so schlimm ist“ oder „es bald vorbeigehen wird“. Wir lenken uns mit Arbeit oder unwichtigen Dingen ab und hoffen stark darauf, dass die Zeit es schon richten wird. Oft sind es Themen, die uns dann aber doch jahrelang begleiten – die dann doch nicht einfach verschwinden und uns einfach loslassen.

    Unser Körper wünscht sich Leichtigkeit

    Körperlich merken wir aber auch, dass etwas nicht stimmt. Wir sind müde, leicht gereizt und unkonzentriert. Denn unterschwellig arbeitet das Problem in uns. Es nimmt uns die Leichtigkeit, auch wenn sich nicht die ganze Zeit unsere Gedanken nur darum drehen. Tief in uns, merken wir, dass wir noch eine offene Aufgabe haben. Ein Problem das wir lösen müssen. Es nimmt uns unsere Kraft. Wir verspüren Rücken- oder Schulterschmerzen, können nachts nicht schlafen. Der Kloß im Hals oder auch die Magenschmerzen. Je nachdem welche Gefühle wir unterdrücken, kann der Schmerz an einer anderen Stelle sitzen. Manch einer von uns reagiert empfindlicher auf bestimmte Situationen als andere. Aber im Prinzip merken wir es alle, wenn uns Probleme beschäftigen.

    Leichtigkeit im Leben - nicolefromhold.de

    Der erste Schritt

    Den ersten Schritt zu gehen ist nicht leicht. Es bedeutet, das Problem in unser Bewusstsein zu holen. Es aus dem Unterbewusstsein hervorholen und aushalten. Denn wenn wir unser Problem eingestehen, können uns die Emotionen hart treffen. Die Wut, die Starre vor der Herausforderung, die tiefe Traurigkeit, … Das ist nicht leicht. Alles was wir seit Tagen, Wochen oder gar Monaten unterdrückt haben kann zum Vorschein kommen.

    Das macht uns Angst. Weil, vorab nicht erkennbar ist, was für Gefühle und Veränderungen aufkommen. Gedanken wie „boah, wenn ich da jetzt genauer hinsehe, dann wird der Schmerz mich zerbrechen“. „Ich werde das nicht schaffen“. „Es macht mich traurig, wenn ich auch nur ein bisschen darüber nachdenke“.

    Das eigentliche Problem ist aber, dass wenn wir nicht genauer hinsehen uns das Thema immer mehr verfolgt. Es begleitet uns tagsüber und auch nachts. Es wird uns mehr und mehr beschäftigen und wir werden die negativen Gefühle gar nicht mehr los.

    Wenn man jedoch ernsthaft vorhat, seinem Leben zu einer Wendung zu verhelfen, ist es heilsamer, die Lösung der eigenen Schwierigkeiten in Angriff zu nehmen, anstatt sich nur darüber zu beklagen und damit auf der Stelle tretend in der Vergangenheit zu bleiben.

    Lösungsorientiert zu denken und zu handeln kann man lernen. Meist ist es aber der erste Schritt, die Überwindung, die uns so schwerfällt. Aber stellen wir uns doch die Frage,

    „Wie geht es mir bisher / wenn ich so weitermache wie bisher?“

    Hilft mir das weiter, wenn ich den Kopf in den Sand stecke und vor meinen Problemen davonlaufe? Meist eher nicht, denn sonst hätte sich das Problem sehr wahrscheinlich schon in Luft aufgelöst und du würdest diesen Text hier jetzt nicht lesen.

    Also müssen wir doch eher üben ehrliche und gute Entscheidungen für uns zu treffen und Dinge tun, die uns weiterhelfen.

    Oft machen wir aber die blödsinnigsten Dinge, um etwas bestimmtes zu erreichen. Oft unbewusst und aus dem Schmerz heraus, die alten Schmerzen und Verletzungen zu vertuschen. Wir entscheiden also nicht bewusst, dass wir dies oder jenes jetzt tun um das Problem oder die negativen Gefühle loszuwerden. Wir reagieren einfach nur. Nutzen Strategien, welche wir uns antrainiert haben, auch wenn sie uns nicht weiterhelfen.

    Den Schritt uns dem Problem bewusst stellen zu wollen, wird Überwindung kosten.

    ABER: Stell dir ein Leben ohne dieses Problem vor!

    Wie leicht sich alles plötzlich anfühlt. Wie ruhig du schlafen könntest. Wie ausgeruht und fröhlich du in den Tag starten könntest. Wie du die kleinen und großen Freudenmomente im Leben wieder genießen könntest.

    Wäre das nicht so viel besser?

    Zur Leichtigkeit finden

    Mein Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich den Schmerz und ihre Probleme zu nehmen. Ihnen einen einfachen und effektiven Weg zu zeigen, wie sie sich auch selbst wieder von den Problemen und negativen Gefühlen befreien können.

    Manchmal ist es oberflächlich ganz einfach. Die Steuererklärung, die seit Wochen gemacht werden sollte – hier ist die reine Aktion nötig sich hinzusetzen und das Thema am besten in einem Rutsch durchzuackern. Absenden und erledigt.

    Ich rede hier aber nicht von Dingen, die man gern vor sich hinschiebt. Ich rede von zwischenmenschlichen Beziehungen, die sich schwierig gestalten. Weil, man sich ungerecht behandelt fühlt, nicht gesehen, anerkannt oder auch verlassen vorkommt. Schmerzen, die nicht ganz offensichtlich oder gar tief vergraben in der Vergangenheit liegen – uns heute aber noch verletzen.

    Wenn uns Menschen mit ihrem Verhalten so sehr triggern, dass wir von einem Moment auf den anderen wütend, traurig oder verletzt zurückschrecken.

    Wenn wir merken, dass wir nicht mit Leichtigkeit durchs Leben gehen können, wenn uns Beziehungen schwerfallen oder wir in Krisenzeiten panisch reagieren… Dann sollten wir uns ganz bewusst dafür entscheiden, das Problem zu lösen.


    Was kannst du tun?

    Es gibt mehrere Möglichkeiten sich seiner Probleme bewusst zu werden und diese dadurch zu lösen.

    Ein Weg könnte sein, dass du dir anschaust, welches Problem dich beschäftigt. Und wie du es in der Vergangenheit versucht hast zu bewältigen oder zu unterdrücken. Und dann tu etwas anderes.

    Wenn du also immer mit Gegenangriff reagiert hast, wenn dich eine Person beleidigt hat, dann mache mal folgendes:

    • „Was genau hat mich jetzt geärgert?“ Du nimmst deine Gedanken wahr und benennst sie ganz konkret.
    • Du untersuchst deine Gedanken mit mehreren Fragen. Das hilft dir, deine Perspektive zu verändern und eine Situation mit anderen Augen zu betrachten.

    „Markus hat mich beleidigt“

    Ist das wahr?

    • Ja, ich hab´s doch gehört!

    Wie reagierst du, wenn du diesen Gedanken glaubst?

    • Ich werde wütend und mir dreht es fast den Magen um. Ich würde am liebsten eine Beleidigung zurückschießen.

    Wie wäre es, wenn du diesen Gedanken nicht hättest?

    • Ich hätte gar kein Problem und wir könnten in Ruhe und gut miteinander auskommen.

    Gibt es einen Grund, weiterhin an diesem Gedanken (der dich offensichtlich stresst) festzuhalten?

    • Nein, wirklich nicht. Aber wie werde ich den Gedanken denn los?

    Und dann fängt meine Arbeit eigentlich erst an. Denn sich dem Problem bewusst zu werden, das ist noch recht einfach. Es ist einfach zu erkennen, dass man sich meist wegen einer Bemerkung oder einer Handlung der anderen Person sehr beeinflussen lässt und die Leichtigkeit von einem Moment auf den anderen aus dem eigenen Leben weicht.

    Aber dann tiefer zu gehen und einen Weg zu finden, die eigenen Gefühle zu verändern, das ist meist ein schwieriger Weg. Denn etwas, das wir jahrelang mit uns mitgeschleppt haben, das tief in uns verankert ist, ändern wir nicht indem wir uns einmal sagen, dass alles gut ist.

    Mit THE WORK finden wir heraus, was genau dich stresst. Welche Gedanken und Gefühle dir die Leichtigkeit nehmen. Wir schauen, welche Denkmuster besser für dich sind und wie du sie so sehr verinnerlichen kannst, dass du gar nicht mehr auf die Idee kommst weniger gelassen zu reagieren und nach ein paar Monaten gar nicht mehr weißt, wieso du dich früher so getriggert gefühlt hast und so verletzt auf andere Personen reagiert hast.

    Die Zusammenarbeit mit mir

    Hast du ein immer wiederkehrendes Problem? Oder aktuelle Sorgen, die dich so sehr belasten, dass du das Gefühl hast gar nicht mehr selbst damit fertig zu werden?

    Dann nimm dir ein Herz und allen Mut zusammen und kontaktiere mich.

    Ich bin überzeugt davon, dass ich dir eine große Last abnehmen kann und du endlich wieder Leichtigkeit in deinem Leben fühlen kannst. Lass uns gemeinsam deine negativen Gedanken und Sorgen loswerden!

    Ich unterstütze dich gerne – kontaktiere mich per Nachricht oder mach gern einen konkreten Termin mit mir aus.

    Deine Nicole

    %d Bloggern gefällt das: