Liebe deinen Job und du hast Erfolg!

Es gab diesen einen Moment in meinem beruflichen Leben, der alles verändert hat. Der meine berufliche Zukunft verändert hat. Und das möchte ich mit dir teilen.

Learn to love your job

Learn to love your job
Ich kam nach meiner Elternzeit zurück an den Arbeitsplatz. Die Situation im Unternehmen war weiterhin schwierig. Nichts hatte sich verändert, es war eher noch schwieriger geworden. Das Betriebsklima unter den Kollegen in meinem Team war zwar immer noch toll, doch im Gesamtunternehmen eine Katastrophe.

Mein Arbeitsplatz war immer noch derselbe. Ich hatte immer noch den Job mit dem ich einfach nur mein Geld verdiente. Nicht viel. Aber genug um zu leben. Die Aufgaben… Langweilig wie immer. Aber das war ja nur mein Job.

Ich kam aber aus der Elternzeit zurück an meinen Arbeitsplatz mit dem Hintergedanken, ich schau jetzt mal was auf mich zukommt. Entweder es ändert sich etwas oder ich muss gehen. Denn so wie es war wollte ich nicht weitermachen. Dafür war mir meine Zeit zu schade. Und dafür verdiente ich auch nicht genügend (Schmerzens-) Geld.

Mir war innerlich klar, dass sich im Unternehmen nur etwas ändern würde, wenn ich selbst Veränderungen miteinbrachte. Denn meinen Kollegen ging es ähnlich. Jeder war in seinem Job gefangen. Zurückhaltend was Änderungen angeht. Eingeschränkt von einem Führungsstil, welcher Veränderungen kaum zuließ.

Kaum hatte ich wieder angefangen setzte ich mich mit den Problemen des Unternehmens auseinander. Ich lernte Zusammenhänge zu erkennen. Politische Themen, welche sich hochschaukelten. Ich sah Personen, die sich und ihren Wirkungskreis künstlich einschränkten um ja nicht negativ aufzufallen, wodurch sie aber genau das erreichten. Und innerhalb kürzester Zeit sah ich meine Chance.

Meine Chance

Ich sah meine Chance ziemlich deutlich vor mir. Ich wusste, wenn ich das erreiche (die Position und die Anerkennung im Unternehmen), dann würde ich es schaffen. Dann wäre ich erfolgreich. Dann erst könnte ich erst erfolgreich werden. Denn nur, wenn ich diesen Weg gehe, dann öffnen sich Türen.

Und ich nutzte die Chance. Ich machte allen klar, dass es nur diesen einen Weg für mich geben wird. Dass ich das unbedingt will. Und dass es dem Unternehmen Mehrwert bringt, wenn ich die Position bekomme und diese neuen Wege beschreiten kann.

Ich musste nicht lange überzeugen, dass mein Weg der richtige ist. Denn ich hatte eine klare Vorstellung davon und konnte dadurch schnell die anderen für mich gewinnen.

Aber das war nur der Anfang. Jetzt kamen die Herausforderungen. Und ich habe sie alle gemeistert. Bis jetzt! Denn mit einem klaren Bild vor Augen und dem Willen diesen Weg zu gehen (oder auch mal die Richtung zu wechseln, wenn ein besserer Weg sich auftut) stellte sich bei mir der Erfolg ein.

Das wichtigste für mich war aber…

Ich musste den Weg nicht alleine gehen. Ich hatte durch meine Vision die Unterstützung im Unternehmen. Zudem habe ich mich getraut nach außen zu gehen. Meinen Weg mit anderen zu teilen. Andere zu fragen, wie sie es geschafft haben, wie sie mit Problemen und Steinen im Weg umgegangen sind. Ich habe mich mit anderen ausgetauscht und war somit nie allein.

Das gab mir die Kraft weiterzumachen. Trotz Schwierigkeiten. Trotz Rückschlägen. Trotz Unsicherheit, ob das oder jenes wirklich das richtige ist.

Für mich – ich habe gewonnen! Ich habe es geschafft!

Liebe deinen Job – Learn to love your job

Das ist für mich der Grundstein für Erfolg. Ehrlich. Vor Monaten hätte ich es nicht sagen können, dass ich meinen Job liebe. Wieso auch. Es war langweilig, brachte nur Geld und keine neuen Herausforderungen und ich konnte an meinen täglichen Aufgaben nicht wachsen. Es war der totale Stillstand. Und Stillstand im Job bedeutet Rückschritt!

Aber ich habe gelernt meinen Job zu lieben. Meine Gedanken kreisten nicht mehr darum was alles schlecht lief. Sondern wie kann ich es besser machen. Für mich und für andere! Für mich und meine Kollegen. Wie schaffen wir Erfolg?!

Diese Gedanken trieben mich an. Halfen mir von der Negativ-Spirale hin zu einem positiven Denken.

Und nur, weil ich gelernt hatte, meinen Job nicht nur als Job zu sehen, sondern ihn anzunehmen und meine Aufgaben zu lieben, habe ich es geschafft.

Hat es Überwindung gekostet?

Ja, klar. Es war nicht einfach. Zumal es auch bedeutet hat, mehr als einmal über meinen Schatten zu springen. Sichtbar zu werden. Meine Meinung zu vertreten. Meine Gedanken und Visionen sichtbar und verständlich zu machen.

War es schwierig?

Anfangs ja. Denn einen Job zu haben mit dem man unglücklich ist, ist die eine Sache. Aus der Spirale aber auszubrechen und das BESTE daraus zu machen ist was anderes.

Nachdem sich meine Einstellung verändert hatte, lief es aber zunehmends einfacher. Jede Erfahrung die ich machte, positiv oder negativ, hat mich weitergebracht.

Ich kann mir nicht vorstellen meinen Job zu lieben!

Das konnte ich auch nicht. Liebe deinen Job!? Ich war weit davon entfernt. Aber durch den Abstand, den ich in der Elternzeit davon gewinnen konnte, war ich in einer besseren Ausgangssituation. Hätte mir jemand noch vor ein oder zwei Jahren gesagt, du musst nur deinen Job lieben, dann wirst du erfolgreich – ich hätte ihn mit seiner Aussage für verrückt erklärt. Ich hätte mich dagegen gesträubt.

Heute weiß ich es besser.

Natürlich ist learn to love your job nur ein Anfang. Deine Einstellung wird sich ändern. Es ist eine Reise zu etwas Besserem. Es werden sich neue Chancen auftun, weil du jetzt erst die Chancen sehen wirst. Ich will, dass du deine Chancen siehst und dass du sie nutzt!

Und was ist, wenn ich merke es ist besser den Job zu wechseln?

Auch das kann passieren. Aber bist du sicher, dass du deinen Job (deine Aufgaben) wechseln willst, oder deinen Arbeitgeber. Es gibt beide Möglichkeiten.

Lass dir nur gesagt sein. Einen Job zu wechseln, weil der Arbeitgeber einfach nicht mehr der Richtige für dich ist, ist genauso ok, wie wenn du sagst, dass deine Aufgaben nicht mehr die Richtigen für dich sind. Aber was genau es ist, was dich zu einem Wechsel veranlasst, wirst du erst herausfinden, wenn Du dich mit dem Thema auseinandersetzt. Wenn du weißt was du an deinen Aufgaben liebst, was du gut kannst, wo du wachsen willst, wie du arbeiten möchtest.

Und das alles geht viel leichter mit LIEBE. Nicht mit negativen Gefühlen, welche deine Welt kleiner machen, als sie eigentlich ist. Denn mit einer positiven Einstellung / der Liebe zu einer Sache ist alles möglich!

Learn to love your job

Möchtest auch du lernen, deinen Job zu lieben und deinen beruflichen Weg zu Erfolg und Freiheit finden? Dann melde dich noch heute zu meinem 7-teiligen Videokurs an.

Kostenloses Videotraining

.learn to love your job.