6 gute Gründe für eine knallharte Gehaltsverhandlung

Gehörst du auch zu den Frauen, die finanziell einfach nicht das bekommen, was sie verdient haben und wert sind? Steht auf deinem monatlichen Gehaltszettel auch eine Zahl mit der du dich nicht wert geschätzt und notorisch unterbezahlt fühlst?
Wenn das so ist, dann ist es endlich an der Zeit, dass du das Gehalt verlangst bzw. dir einen Job suchst, in dem du das verdienst, was du verdienst.

Warum es viel besser ist ein leistungsgerechtes Gehalt zu verlangen als zu wenig zu verdienen

Fakt ist: Viele Frauen verdienen einfach nicht das, was sie wert sind. Ich kenne viele Frauen, die als Entwicklerin, Projektmanagerin, Personalreferentin, Verkäuferin oder Einkäuferin wirklich tolle Arbeit leisten und für das Unternehmen welches sie arbeiten sehr viel Geld erwirtschaften oder einsparen. Trotzdem werden sie nicht gerecht bezahlt. Denn der Gewinn welchen sie erwirtschaften kommt den Geschäftsführern zugute. Den Angestellten bleibt oft nicht mal eine Gewinnbeteiligung, geschweige denn eine leistungsgerechte Bezahlung.

Sie arbeiten rund um die Uhr, engagieren sich in ihrem Beruf und fühlen sich ausgebrannt. Vielleicht geht es auch so weit, dass sie sich wie im Hamsterrad fühlen und schon die Freude an der Arbeit verloren haben.
Wie ist das bei dir? Wie lange bist du schon in deinem Job? Wann hast du das letzte Mal eine Gehaltserhöhung erhalten, oder ganz neu über dein Gehalt verhandelt (z.B. bei einem neuen Job)?

Eine Freundin von mir ist schon seit Jahren in ihrem Unternehmen tätig. Seit Jahren hatte sie weder eine Gehaltserhöhung, noch eine Inflationsanpassung, noch sonst was… Sie verdiente immer noch genauso viel wie vor 5 Jahren, als sie den Job begann. In der Zwischenzeit jedoch hatte sie als Vertrieblerin mehrere große Kunden (und damit lukrative Kundenprojekte) an Land gezogen und hatte dem Unternehmen allein durch ihre Arbeit einen einstelligen Millionenbetrag an Gewinn eingebracht. Sie bekam dafür weder Provision, noch eine Gewinnbeteiligung. Und auch ihr Gehalt blieb immer noch das Einstiegsgehalt, welches sie damals unter den Voraussetzungen ihrer wenigen Berufserfahrung bekam.

Inzwischen hörte ich oft von ihr, dass sie unzufrieden sei. Dass sie nicht das verdiente, was sie eigentlich verdiente. Jetzt mit ihrer jahrelangen Berufserfahrung wäre es nur gerecht, wenn sie ein höheres Grundgehalt bekäme und zusätzlich am Gewinn oder per Provision am Unternehmenserfolg beteiligt werden würde. Sie hat mehr Berufserfahrung und kann sehr gute Arbeit vorweisen.
Warum verhandelst du denn nicht dein Gehalt neu? Gute Argumente hättest du ja! riet ich ihr.

Wenn du gut verdienst, dann fühlst du dich besser!

Wir fühlen uns schlecht, wenn wir für unsere Arbeit keine oder zu wenig Anerkennung bekommen. Im Geschäftsleben misst sich die Anerkennung hauptsächlich über dein Einkommen. Also, an dem Geld das du monatlich ausbezahlt bekommst.
Wenn du gut verdienst, empfindest du dies als Anerkennung deiner Arbeit und fühlst dich nicht ausgenutzt oder unwichtig in deinem Job.

Ein gutes Gehalt beflügelt dich dazu bessere Qualiät zu liefern

Wenn du ein angemessenes Gehalt bekommst, dann bist du eher motiviert dich in kniffligere Aufgaben einzuarbeiten, etwas mehr Zeit für deine Aufgaben zu investieren oder möchtest sogar noch mehr mit deiner Leistung glänzen. Du lieferst bessere Qualität. Das kommt deiner beruflichen Entwicklung und auch dem Unternehmen in dem du tätig bist zugute.

Wenn du mehr Geld für deine Tätigkeit verlangst wirst du auch als Experte im Unternehmen gesehen

Wenn du mehr Geld für deine Tätigkeit verlangst, sieht dein Chef / der Geschäftsführer deine Position als Investition an. Du wirst nicht als kleines Rädchen im großen Unternehmen gesehen, sondern es ist auch die Chance sichtbar zu werden. Denn wer mehr verdient muss doch auch gut sein. Du wirst mehr Mitspracherecht (wenn auch nur indirekt, aber das kann genügen!) haben und deine Meinung wird nicht achtlos unter den Tisch gekehrt.
Du solltest hier natürlich nicht zu viel verlangen. Denn bist du überbezahlt und kannst die Leistung dann nicht nachweisen, welche angemessen wäre, dann wäre das ein großer Stolperstein dem du lieber nicht begegnen solltest. Aber ein angemessenes Gehalt zu verlangen ist leichter als du vielleicht denkst!

Mehr Selbstbewusstsein durch ein höheres Gehalt

Ein überdurchschnittliches Gehalt zu verlangen zeugt von Selbstbewusstsein. Es signalisiert anderen, dass du es dir wert bist. Das spürt dann auch dein Chef und begegnet dir mit mehr Respekt und Achtung. Du möchtest ja nicht nur eine einfache Mitarbeiterin sein, sondern als Experte für das Unternehmen tätig sein / werden.

Mit einem höherem Gehalt bekommst du mehr Freiheit

Wenn du ein niedriges Gehalt beziehst wirst du zur Sklavin deines Jobs. Du musst entweder mehr arbeiten um mehr Gehalt zu bekommen. Wenn du pro Stunde bezahlt wirst. Oder du musst einen weiteren Job annehmen. Nur um deine Miete zahlen zu können oder deinen Kindern den Schulausflug ermöglichen zu können.
Mit einem höheren Gehalt kannst du dir einen gewissen Lebensstandard leisten und zudem gibt es dir die Freiheit auch deine Freizeit interessant zu gestalten. Du kannst Reisen und Hobbys nachgehen. So wirst du dich befreiter fühlen und glücklicher werden. Und du bist motivierter und aufgeschlossener deiner Arbeit gegenüber.

Du kannst bessere Arbeit leisten

Mit einem höheren Gehalt bist du entspannter. Du bist besser gelaunt und wirst so auch produktiver. Das führt dann auch dazu, dass du mit viel mehr Begeisterung an deine Arbeit gehst und du somit auch deinem Chef noch mehr / bessere Leistung erbringst.

Alles was du tun musst um beruflich zufriedener zu werden ist, dass du dein Gehalt deiner Leistung anpasst und endlich das verlangst, was du verdienst!

Möchtest du wissen wie du am besten um eine Gehaltssteigerung verhandelst? Möchtest du wissen wie du dich am besten bei einem neuen Job verkaufst und endlich das Geld verdienst was dir zusteht?!

Kontaktiere mich und erhalte mehr Infos!