Bist du erfolgreich und zufrieden?

  • Kennst du deine Ziele, kannst du dir Dinge vorstellen und diese dann auch erreichen?
  • Hast du viel Spaß bei der Arbeit und fühlt es sich gut an?
  • Hast du dein Team, deine Kollegen und Vorgesetzten auf deiner Seite?
  • Hast du den Wohlstand, den du verdienst?
  • Werden deine Ideen anerkannt?
  • Sind andere Menschen gern in deiner Nähe?
  • Fühlst du dich und deine Leistung anerkannt?

Oder sieht dein Arbeitsleben eher so aus?

  • Du hast Sonntagabend schon eine entnervte Einstellung zum Montag.
  • Das Wochenende und der Urlaub sind dein einziger Lichtblick.
  • Wenn du mal später kommst oder früher gehst hast du ein schlechtes Gewissen.
  • Deine Ideen werden zwar angehört, aber nie umgesetzt.
  • Im Meeting bist du eher still, weil du schon das ein oder andere Mal unterbrochen wurdest.
  • Du fragst dich öfter schon warum du eigentlich studiert hast.

Meine erste Antwort dazu…

Du bist nicht allein. Sehr viel mehr als die Hälfte aller Angestellten (egal ob in leitender Funktion oder nicht) ist mit der beruflichen Situation unzufrieden.

Wir sind täglich  beruflichen Herausforderungen ausgesetzt. Ganz unterschiedlichen Ausmaßes. Das geht über die Konflikte mit den Kollegen oder dem Chef über die Bewältigung der Aufgaben bis hin zu der inneren Einstellung zum Job.

Also, erstmal kein Grund frustriert zu sein.

Meine zweite Antwort…

Ändere etwas!

Und damit meine ich nicht, dass du sofort deinen Job hinschmeißen sollst und dir einen neuen suchst. Denn das wird in den seltensten Fällen dein Grundproblem lösen.

Finde lieber heraus, was wirklich hinter deinen Problemen im Arbeitsleben steckt. Fange an, kleine Lösungsschritte zu finden und umzusetzen.

In meinem kostenlosen Videotraining zeige ich dir, wie du das Problem Nummer 1 für deine Unzufriedenheit im Arbeitsleben lösen kannst. Einen Vorgeschmack darauf kannst du auch im Selbstcoachingmagazin erhalten.

Hier gehts zum Videotraining  Hier erhältst du dein Selbstcoachingmagazin

Das wäre doch schon mal ein erster Schritt.

Und wenn das nicht reicht… Dann sende mir eine Kontaktanfrage oder PN. Ich habe in Kürze ein Webinar zum Thema und ich geb dir gern Bescheid, wenn ich den genauen Termin weiß.