Was ist Erfolg – für mich?

Um wirklich erfolgreich zu sein in dem was du tust, musst du erst einmal herausfinden, was Erfolg für dich bedeutet.

Es ist nämlich gar nicht so einfach wie du vielleicht denkst!

Überlege doch. Mutter Theresa ist auch erfolgreich, aber bestimmt nicht mit Millionen € auf dem Konto, sondern jeder Mensch auf der Welt kennt sie. Weil sie erfolgreich ist in dem was sie tut.

Jeff Bezos kennen sicher auch viele. Er hat Amazon gegründet. Einer der erfolgreichsten Onlineshops. Oder Amancio Ortega, Gründer von Zara.

Kennst du Boyan Slat? Ein junger Student aus den Niederlanden, der mit seiner Idee zur Säuberung der Meere schon mehrere Preise abgeräumt hat. Auch das ist erfolgreich sein.

Bevor du dich aufmachst und kopflos einem Ziel von Erfolg hinterherrennst, das gar nicht deines ist, solltest du dir bewusst machen, was du möchtest. Was bedeutet für dich Erfolg.

Nur wenn du weißt was dein Ziel ist, kannst du den Weg dorthin gehen. Und weißt auch, wann du angekommen bist!

 Erfolg ist Einstellungssache

Die 3 Erfolgsgeheimnisse

Kümmere dich nicht darum was andere von dir denken!

Wenn du dich ständig nach anderen richtest und es jedem recht machen willst, kommst du nie dazu deinen Weg zu gehen.

Dir sollte es egal sein, was andere von dir denken. Wichtig ist, was du von dir denkst!

Denn… weißt du wirklich was andere von dir denken? Oder denkst du nur, dass sie negativ von dir denken könnten? Dass du nicht gut genug bist für dies oder jenes. Dass du es nicht verdient hast erfolgreich zu sein, viel Geld zu haben, selbständig zu sein, dein eigenes Unternehmen aufzubauen, mehrere Mitarbeiter zu haben, erfolgreich zu sein und trotzdem noch Zeit für die schönen Dinge des Lebens zu haben.

Denken die anderen wirklich so von dir? Dann solltest du weghören!

Denkst du nur, dass von dir negativ gedacht wird? Dann hör endlich auf deine Energie zu verschwenden!

Die negative Energie, welche dich durchfließt, wenn du negative Gedanken hast ist doppelt schlecht.

Zum einen bremst dich die negative Einstellung aus. Du wirst immer einen Schritt zurück bleiben, weil du dich weniger traust, zurückhältst, klein machst.

Zum anderen ziehst du wie magisch negative Energie an. Denn die negative Schwingung deines Körpers möchte gar nicht positive Energie von außen erhalten. Du bleibst in der Komfortzone (dir geht es vermeintlich gut), wenn die negativen Schwingungen auch von außen kommen. Und so ziehst du negatives an.

 

Suche nach Fehlern

Wenn du immer nur auf Sicherheit spielst und nie Risiken eingehst, so kannst du nicht gewinnen. Triff Entscheidungen und ziehe Dinge bis zum Ende durch. Warum?

Weißt du, ob der Kunde nicht nächste Woche doch Interesse zeigt? Oder wenn du dich gar nicht vorstellst, vielleicht hätte er dein Angebot liebend gern angenommen?

Du hast eine falsche Entscheidung getroffen? Dann schau dir an, was wirklich falsch gelaufen ist. Kannst du durch eine minimale Änderung doch zum Erfolg kommen?

Beispiel:

Du gibst ein Webinar und möchtest Kunden erreichen um dein Angebot zu platzieren. Du hast eine tolle Präsentation erarbeitet. Du hast vor dem Spiegel geübt und willst dich auch selbst kurz zeigen, bevor die Präsentation startet. Die Zahl der Anmeldungen für das Webinar waren auch ganz ok. Obwohl du da vielleicht doch noch mehr Werbung hättest machen können. Und dann startest du das Webinar. Alles läuft gut. Aber keiner kauft. Enttäuscht sitzt du vor dem Computer und kannst es nicht glauben. Du hast doch alles richtig gemacht! Oder?

Jetzt den Kopf in den Sand zu stecken und es nie wieder zu probieren ist der falsche Weg. Um Erfolg zu haben musst du aus deinen Fehlern lernen. Und diese musst du kennen um dich verbessern zu können.

 

Was könnte bei dem Beispiel besser gemacht werden?

Die Zahl der Anmeldungen durch Werbung erhöhen. Bezahlte Werbung oder nicht, ist dann der Weg. Um den geht es gerade nicht. Die Vorbereitung hat so weit gepasst. Also schauen wir uns an, was am Ende passiert ist. Eventuell war es für deine potenziellen Kunden nicht einfach genug dein Produkt zu kaufen. Hattest du einen Button mit direktem Link angeboten? Dann… viele schauen das Webinar in der Aufzeichnung an. Haben diese dann auch die Möglichkeit zu kaufen? Hast du an die Nachfolgemails gedacht? Und und und…

Das war nur ein Beispiel. Das kannst du auf jede „falsche“ Entscheidung runterbrechen.

Finde heraus, was deine Fehler in der Vergangenheit waren um deine Zukunft erfolgreicher zu gestalten.

 

Bezwinge deine Grenzen

Die meisten Leute geben schon vor dem ersten Schritt auf. Der Grund? Sie wissen nicht was sie genau tun sollen. Wie weit sie gehen können. Was wirklich möglich ist.

Möchtest du das Unmögliche schaffen?

Dann lerne deine Grenzen kennen und bezwinge sie.

Du willst erfolgreicher als andere sein? Dann gehe diese Extrameile.

Du willst besser sein als andere? Dann mache nicht das was andere machen, sondern gehe die Wege die andere aus Bequemlichkeit vermeiden.

Warum?

Weil du sonst nicht viel weiter als andere kommst. Oder gar schlechter davon kommst, wenn du auf bereits ausgetretenen Pfaden versuchst zum Erfolg zu kommen.

Finde heraus was möglich ist, indem du es ausprobierst. Und gib nicht schon ganz am Anfang auf, nur weil deine Glaubenssätze dich einschränken.