Deine Stärken

Um deine Bewerbung erfolgreich zu gestalten und einzigartig und attraktiv für Arbeitsplatzanbieter zu werden musst du dir vor allem deiner beruflichen Stärken bewusst sein. Und das nicht erst während dem Vorstellungsgespräch, sondern weit davor. Noch bevor du deine erste Bewerbung schreibst. Denn das Wissen um deine Stärken wird auch die Auswahl der für dich passenden Stellenangebote beeinflussen.

Analysiere deine Stärken

Genaues analysieren deiner persönlichen Stärken gibt dir die Möglichkeit beruflich erfolgreich zu sein. Dabei von Interesse sind die beruflichen Stärken, aber auch deine charakterlichen Qualitäten und Merkmale. Also alles was dich positiv von anderen unterscheidet. Nicht nur dein Selbstbild und Selbstwertgefühl, sondern auch die Kompetenz, die dir andere zuschreiben, solltest du dabei mitberücksichtigen. Die entscheidenden Fragen, welche du dir im Hinblick auf deine beruflichen Stärken stellen solltest, lauten:

  • Welches Know-How kann ich anbieten?
  • Was habe ich anderen Kandidaten voraus?
  • Was macht mich unverwechselbar und zeichnet mein persönliches Stärkenprofil positiv aus?

Begeh nicht den Fehler und halte dich mit dem Aufzählen deiner Schwächen auf. Schwachpunkte und Unzulänglichkeiten hat jeder. Wir wollen aber, dass du deine Stärken definierst. Deshalb konzentriere dich genau darauf. Sich über die eigenen Schwachstellen zu ärgern und darüber Trübsal zu blasen bringt dich überhaupt nicht weiter. Auch an deinen Schwächen herumzufeilen und alles Mögliche zu lernen um die Schwächen auszubessern wird kurzfristig eher durchschnittliche Resultate bringen und dich eher frustrieren.

Viel klüger ist es dich darauf zu konzentrieren, was du schon gut kannst und gerne machst. Versuche dich in diesen Bereichen noch weiter zu verbessern. Baue deine Stärken weiter aus!

Stärken, stärker machen

Damit du deine Stärken weiter ausbauen kannst solltest du dir deiner Stärken mit einer IST-Liste bewusst werden. Notiere alles, was du gut kannst. Alles was deine Freunde und Bekannten dir positiv zuschreiben. Alles was dir im täglichen, beruflichen Umfeld leicht fällt, bzw leichter fällt als deinen Kollegen.

Dann notiere Dinge, welche du persönlich eventuell als negativ ansiehst. Da kann zum Beispiel deine Genauigkeit sein, mit der du Aufgaben erledigst. Dadurch verzettelst du dich öfter oder verlierst dich im Detail. Man kann dies aber auch als Stärke sehen. Es gibt viele Jobs in denen gerade pedantische Genauigkeit sogar förderlich ist und vom Arbeitgeber honoriert wird. Nimm die Genauigkeit als Stärke und baue diese im Hinblick auf „nicht mehr verzetteln und auch das große Ganze im Blick behalten“ aus. Dann ist es eine Stärke die dich definitiv von anderen Kandidaten positiv unterscheidet.

Der IST-Liste sollte die SOLL-Liste folgen. Welche Stärken können dich beruflich voran bringen? Welche Stärken kannst du ausbauen um dich noch prägnanter von anderen Kandidaten zu unterscheiden?

Dann nimm dir die Liste Punkt für Punkt vor und schaue wie du das Soll erreichen kannst. Manche Dinge werden sich schnell umsetzen lassen. Für andere Dinge wirst du vielleicht ein wenig mehr Zeit brauchen. Versuche aber die wichtigsten Stärken, welche dich am ehesten voranbringen, zu identifizieren und diese auch als erstes zu bearbeiten/verbessern.

Je genauer du deine Stärken benennen kannst, umso eher wird es dir auch gelingen die Vorteile und den Nutzen zu beschreiben, welcher aus den Stärken gezogen werden kann. Es ist wichtig, dass der Arbeitsplatzanbieter dich als kompetenten Problemlöser für ganz bestimmte, elementare Probleme erkennen kann. Deshalb muss es dir gelingen dein unverwechselbares Leistungsprofil nach außen klar und deutlich zu machen. Dies wird dich von anderen Kandidaten unterscheiden, welche sich für eine Standardbewerbung entscheiden. Und es wird deine Attraktivität gegenüber deiner potenziellen neuen Arbeitgeber steigern.

Folgende Fragen solltest du beantworten können. Je bewusster du dir der Antworten bist umso kompetenter kannst du Auskunft über dich geben.

  • Welche persönlichen Eigenschaften / Merkmale machen dich aus?
  • Was sind deine beruflichen Stärken und Fähigkeiten?
  • Welche Probleme hast du bereits erfolgreich gelöst?
  • Was trauen dir andere und was du dir selbst zu?
  • Verfügst du über Kontakte zu wichtigen Personen?
  • Wie sehen deine Ziele und deine Träume aus?

Wenn du alle Fragen beantwortet hast, frage dich welche Kombination der Ergebnisse die größte Aussicht auf Erfolg hat. Sollte dich nun jemand fragen, welche Stärken du hast, so kannst und solltest du ihm diese Frage sofort und ohne lange überlegen zu müssen beantworten können. Das lässt dich deinem Gegenüber kompetent erscheinen, denn er merkt, dass du dich mit dir und deinen Stärken auseinandergesetzt hast und dir dessen bewusst bist. Das erweckt das Vertrauen, dass du deine Fähigkeiten und Stärken auch bestmöglich für das Unternehmen einsetzen wirst.

Und das Ergebnis dieser Fragen ist genau die einzig richtige Antwort auf die Frage: „Welche Stärken haben Sie?“

Zusammenfassung:

  • Was sind deine Stärken? Erstelle eine IST-Liste.
  • Worin möchtest du dich noch verbessern um dich noch besser zu positionieren? Erstelle eine SOLL-Liste.
  • Wie verbesserst du deine Stärken? Welche Wege musst du gehen um dich zu verbessern.
  • Lerne die Fragen zu deinen Stärken aus dem Stehgreif heraus zu beantworten.