Fehler, die Du bei deiner Bewerbung vermeiden kannst

Bewirbst Du dich gerade? Hast Du das Gefühl, Du tust dies und jenes, aber nichts geht wirklich voran. Du siehst keine Erfolge. Dich hat noch keine Einladung zum Vorstellungsgespräch erreicht?

Dann lies dir hier die 7 häufigsten Bewerbungsfehler durch und schau mal, ob das eventuell auch auf deine Bewerbung/en zutrifft.

Fehler 1: Du suchst nicht ordentlich genug

Oft höre ich „ich finde keine passende Stelle“. Beim genaueren Fragen und Hinsehen stellt sich jedoch heraus, dass der potentielle Bewerber sich einmal durch ein Jobportal klickt und auch sonst nicht viele Bewerbungen geschrieben hat.

-> Als erstes, das eigene Netzwerk aktivieren. Dann mind. zwei Jobportale raussuchen und dort regelmäßig nach mehreren Stichworten suchen (manchesmal versteckt sich ein guter Job unter einer anderen Bezeichnung). Drucke dir die relevanten Stellenanzeigen gleich aus. Und bewerbe dich bis spätestens zwei Tage nachdem Du sie entdeckt hast. Denn, andere sind schneller. Und dann machst Du dir die Arbeit mit der Bewerbung umsonst.

Fehler 2: Du wählst die falschen Unternehmen

Langfristig und auch mittelfristig gesehen macht es wenig Sinn irgendeinen Job anzunehmen. Oder sich auf irgendeinen Job zu bewerben, bei dem Du schon sofort spürst, dass es nicht passen kann. Solltest Du dich nämich falsch entscheiden ist das nicht nur für das Unternehmen schlecht (weitere Kosten beim neu ausschreiben der Stelle und Einlernen eines neuen Mitarbeiters), sondern besonders für dich – es demotiviert dich unnötigerweise.

-> Sei dir noch vor deiner ersten Bewerbung darüber im Klaren, was Du möchtest. Welchen Job, wie ist die Unternehmenskultur, Teamstruktur, Arbeitsweise, Bezahlung,…

Fehler 3: Deine Bewerbungsunterlagen sind verbesserungswürdig

Rechtschreibfehler, Standardsätze, Massenmails, unpassende Fotos, falsch geschriebene Ansprechpartner,… Die Liste der Fehler in Bewerbungsunterlagen ist lang.

-> Wenn Du wirklich den Job willst, dann vermeide solch einfachen Fehler. Wenn Du unkreativ bist, lass jemand erfahrenes deine Unterlagen sichten und bewerten. Gerne kannst Du hierzu mit mir Kontakt aufnehmen. Wenn es um einen gutbezahlten Job geht, dann geh zu einem guten Fotografen und lass dich von ihm ins rechte Licht rücken.

Fehler 4: Deine Stärken und dein Mehrwert für das Unternehmen sind nicht ersichtlich

Du solltest in deiner Bewerbung deine Talente und Vorteile ausreichend hervorbringen. Nicht zu viel Eigenlob – aber Du solltest dich auch nicht unter Wert präsentieren.

-> Welches Problem hat das Unternehmen und wie kannst Du dies durch deinen Einsatz lösen. Das ist die Beste Art um deine Talente hervorzuheben. Beispiel: Eine Marketingmanagerin wird gesucht. Du kannst sagen, dass Du deine langjährige Erfahrung in dem Bereich und mit den und den Kunden gerne dazu nutzt um die Marketingabteilung voranzubringen. Zudem bist Du ab sofort verfügbar, was eine wodurch dem Unternehmen weniger Kosten entstehen, da die personelle Lücke schnell geschlossen wird.

Fehler 5: Deine Person in Google ist nicht sehr präsentativ

Fast jeder Personaler googelt Kandidaten welche in die engere Auswahl kommen. Kommt dabei nichts gutes über dich heraus, hast Du meist schon verloren.

-> Schau mal was Google unter deinem Namen so ausspuckt. Viele Dinge kannst Du noch im Nachhinein ändern (verschwinden lassen). Eine professionelle Onlinepräsenz passend zum Berufsbild ist auf jeden Fall wichtig.

Fehler 6: Du bleibst nicht in Erinnerung

Vorallem in Interviews gilt es zu überzeugen und in Erinnerung zu bleiben.

-> Präsentiere deine Stärken und Talente mit Erfolgsgeschichten. Kurze positive Stories bleiben besser im Gehirn verankert als reine, lose Fakten über irgendwelches Können. Welche Erfolge hast Du zu verzeichnen und welche Beispiele könntest Du dafür anbringen?

Fehler 7: Du verkaufst dich schlecht

Ein Bewerbungsprozess ist ein Verkaufsprozess. Du verkaufst deine Arbeitsleistung und dein Können einem Unternehmen.

-> Du musst dich daher auch selbst vermarkten. Wie jedes Unternehmen seine Produkte bzw. die Lösungen und den Nutzen für den Kunden vermarkten muss, musst auch Du dich dem Unternehmen als Lösungsbringer und als nützlich zeigen. Nicht nur deine Bewerbungsunterlagen müssen dementsprechend stimmig sein, sondern auch dein Auftritt und deine Präsentation beim Vorstellungsgespräch.

Und? Wie ist dein Fazit?

Wenn Du die Fragen durchliest, siehst Du da auch bei dem ein oder anderen Punkt Verbesserungspotential? Erkennst Du den ein oder anderen Fehler bei der Bewerbung wieder? Hast Du das Gefühl, das schaffst Du gut allein, oder braucht es nicht vielleicht doch Unterstützung von außen?

Was ich dir anbieten kann:

Geh auf meine Kontaktseite und schreib mir eine kurze Nachricht, was dich bewegt. Ich nehme mir etwas Zeit für dein Problem und schicke dir meinen Lösungsvorschlag per E-Mail. Das Ganze ist für dich kostenlos!

Hier geht´s zu meiner Kontaktseite. Ich freue mich über deine Nachricht!